Offene Berliner Meisterschaft 3D

Die offenen Berliner Meisterschaften 3D WA stellt die Landesmeisterschaft im 3D-Bogenschießen des SVBB innerhalb des DSB dar. Nachdem ich 2015 alle Kreis- und Landesmeisterschaften des SVBB mit geschossen habe, sollte diese 3D Meisterschaft der Abschluss meiner diesjährigen Saison werden und gleichzeitig meine erste Verbandsmeisterschaft im 3D.20151004_131943

So ging es für mich und Juliane bei schönsten und sonnigen Herbstwetter schon sehr früh am Sonntag zum Ausrichter, dem 1.BBS nach Wannsee.
Ich muss gestehen, nicht ganz ohne Neid ging der Blick zum blauen Himmel, denn zeitgleich fand das 18. Berliner Cloutturnier statt, welches unglücklicherweise kurz vorher auf den gleichen Termin wie die 3D Landesmeisterschaft gesetzt wurde. Sicherlich auch ein Grund, warum das Teilnehmerfeld recht überschaubar war.

Eine Besonderheit beim 3D-Schießen nach WA (World Archery) ist die Wertung: man muss 2 Pfeile auf die 3D-Tiere schießen und beide zählen. Das Kill steht dabei klar im Fokus und muss dreigeteilt sein. Entsprechend gibt es für das Treffen im Innenkill 11 Punkte, für das mittlere Kill 10 Punkte, das Außenkill noch 8 Punkte und Körpertreffer ergeben 5 Punkte. Werden Hörner oder Hufe getroffen, geht man leer aus. Man kann also pro Tier maximal 22 Punkte erringen und minimal bei einem Pfeiltreffer im Körper noch 5 Punkte. Geschossen werden auf 24 Tiere, 12 pro Runde. Eine Hunterrunde gibt es nicht. Das kleinste Tier war ein Eichhörnchen und das größte der Bär, von dem gleich drei Exemplare auf dem Parcours verteilt waren.

20151004_122944

Genau einer dieser Bären brachte mich schon am 4. Pflock aus dem Konzept, weil beide Pfeile haarscharf über den Bären hinweg flitzten. Ich hatte erst vor kurzem eine völlig andere Pfeilauflage montiert, da mir die vorherige bei der ODM kaputt ging. Eine neue Pfeilauflage bedeutet auch immer ein etwas anderes Anhalten, insbesondere, wenn man intuitiv schießt. Schon beim einschießen hatte ich so meine Probleme. Wenn dann die anderen Mitglieder der Gruppe auch noch hervorragend treffen, ist das nicht sonderlich förderlich für die eigene mentale Verfassung.

So blieb die 1. Runde durchwachsen, nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Auch Julianes Laune war am Boden, hatte sie doch auf deutlich mehr Punkte gehofft. Sie hatte sich sehr auf dieses Turnier gefreut, und ich befürchte, dass sie sich mit den Willen es richtig gut zu machen selbst etwas im Wege stand.

So betrieben wir in der Pause bei einer Bockwurst mit Kartoffelsalat etwas mentales Aufbautraining.

Und es hat gewirkt! In der 2. Runde hatte ich einen hervorragenden Lauf und auch Juliane konnte sich steigern. Letztendlich hat es nicht ganz gereicht, die beiden führenden Schützen meiner Gruppe einzuholen. Aber es war sehr knapp und wir lagen punkte-technisch dicht beieinander. Mit der Höhe meiner Punkte sehr zufrieden holte ich mir die Bronze-Medaille und Juliane wurde als einzige Starterin ihrer Wertungsklasse (die Konkurrenz war wohl beim Clout-Turnier) sogar Landesbeste. 20151004_140322

 

Bleibt gespannt abzuwarten, ob der DSB in 2016 eine Deutsche Meisterschaft im 3D ausrichten wird und wie sich die Quali-Zahlen darstellen werden.

Ergebnisliste

(Bericht: Thomas Schirwitz)

Das könnte Dich auch interessieren …