Nachwuchsarbeit des BSSC unter den Top Ten!

Am Freitag, dem 09.08.2013 ehrte Innensenator Frank Henkel zehn Berliner Sportvereine für ihre herausragende Nachwuchsarbeit. Alle Spitzenverbände Berlins erhielten die Chance jeweils drei ihrer Mitgliedsvereine für diese Auszeichnung vorzuschlagen. Unter den auf diese Weise ca. 150 nominierten Vereinen belegte der Bogen- und Schießsport Club Olympia e. V. den 8. Platz. Neben einer Medaille und Urkunde erhielt der Verein einen Scheck über 500 Euro für die Anschaffung von Sportmaterialien.
Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen einer Feierstunde in der beeindruckenden Kulisse eines historischen Gebäudeteils des Vattenfall Heizkraftwerks Moabit. Berücksichtigt wurde neben den sportlichen Erfolgen auch der Anteil und Zuwachs jugendlicher Vereinsmitglieder, die Kooperation mit Schulen sowie besondere Leistungen hinsichtlich der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
Der BSSC Olympia e. V. wurde erst vor drei Jahren gegründet und kann bereits fast 40 Mitglieder vorweisen – davon ca. 85 % im Kinder- und Jugendbereich. Neben der reinen Quantität bleibt aber keinesfalls die Qualität auf der Strecke. Seit der Vereinsgründung konnten bereits über 20 Medaillenränge bei Landesmeisterschaften und Ostdeutschen Meisterschaften errungen werden. In der laufenden Saison gelang der Schülermannschaft erstmalig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
Der Verein engagiert sich in besonderem Maß in Form von Kooperationen mit derzeit drei Grundschulen und einer Sekundarschule. Jedes Schuljahr erlernen ca. 50 Schüler die Grundtechnik des modernen Bogensports im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft – ungefähr ein Fünftel der AG-Teilnehmer tritt anschließend in den Verein ein. Damit stellt der Verein eine wichtige Säule für das Sichtungssystem der Eliteschule des Sports dar. In den letzten zwei Schuljahren konnten  fünf BSSC-Mitglieder an die Sportschule im Sportforum Hohenschönhausen delegiert werden.

Das könnte Dich auch interessieren...